Archiv der Kategorie: 6Köpfe-12Blöcke

[6K12B] Der Februarblock „Churn Dash“

Neuer Monat, neuer Patchworkblock. Bei Ellis&Higgs gibt es das Tutorial für den „Churn Dash“. Wieder ein traditionelles Patchworkmuster aus Amerika. Dieser Block ist verhältnismäßig einfach zu nähen, sieht aber trotzdem gut aus und bietet eine ganze Menge an Variationsmöglichkeiten!

Wie auch im Januar mache ich wieder zwei Varianten. Einmal bunt mit dem Monsterstoff im Mittelpunkt und einmal schwarz-weiß. Sollte mir irgendwann im Laufe des Jahres die Puste ausgehen passen auch beide Varianten in einem Quilt zusammen.

Beim Zuschnitt taste ich mich langsam ans Thema Genauigkeit heran und versuche auch auf den Musterverlauf zu achten, wird besser.

 

Die beiden langen Streifen habe ich jeweils zusammengenäht und dann in zwei Teile geschnitten. Daraus ergeben sich die mittleren Außenteile. Aus den beiden großen Vierecken werden jeweils vier Halfsquaretriangles. Dazu werden diese zunächst rechts auf rechts an allen vier Seiten zusammengenäht und wieder diagonal in vier Teile geteilt. Hier gibt es keine Reste, die ich noch zu kleineren Halfsquaretriangles verarbeiten könnte. Aber dafür habe ich jetzt vier verschiedene Möglichkeiten aus den neun Teilen den Block zusammenzusetzen! Aaaaaaaahhhhhh! Die sehen irgendwie alle gut aus…

 

Im Endeffekt habe ich mich dann wie auch im Januar dazu entschieden das eigentliche Motiv aus den gemusterten Stoffen zu patchen. Der Hintergrund ist bei allen Motiven grau. Beim schwarz-weißen Block passen die Ecken nahezu perfekt zusammen, und auch beim Musterverlauf… muss ich mich mal selbst loben. Der bunte Block ist ein ganz winziges bisschen schlampiger genäht, auf den Fotos fällt das aber gar nicht auf und auch in der fertigen Decke wird es niemand außer mir bemerken. Auch hier, der Musterverlauf… es lohnt sich definitiv da ein bisschen mehr Stoff für einzuplanen.

 

Und hier alle vier bisherigen Blöcke zusammen. Passt auch gut für eine große Decke.

Es hat wie immer Spaß gemacht! Wann ist nochmal März? Morgen??

[6K12B] Der Januarblock „Rolling Stone“

Der Januarblock heißt „Rolling Stone“. Woher der Name kommt könnt ihr bei Dorthe auf lalala-patchwork.de lesen. Was auf den ersten Blick so einfach aussieht war doch eine kleine Herausforderung. Es fing mit der Auswahl der Stoffe an.  Vielleicht hätte ich doch weniger nehmen sollen, ich konnte mich einfach nicht entscheiden.

Klar war, dass ich einen der Grautöne als Hintergrund nehme.  Sehr geholfen hat mir das Junimädchen und suchte zielsicher natürlich den Monsterstoff aus, und dann noch den mit dem bunten Punkten, und blau! Perfekt.

Ich wollte allerdings auch noch die schwarz-weiß gemusterten Stoffe verarbeiten und so war die Entscheidung schnell getroffen – werden es halt zwei Blöcke. Vielleicht schaffe ich ja jeden Monat zwei, dann wird es entweder eine richtig große Decke oder zwei Decken. Die Option lasse ich mir mal offen.

Das Zuschneiden ging dank neuem Lineal und neuen Klingen für den Rollschneider relativ fix. Ich habe mich tatsächlich bemüht, so genau wie möglich zu schneiden!

Genäht habe ich in Etappen, zuerst die insgesamt acht Eckquadrate für beide Blöcke, anschließend die Seitenteile aneinander und wieder auseinander. Gut feststecken hilft übrigens. Langsam nähen auch. Um genau einen viertel Inch Nahtzugabe zu erhalten habe ich bei meiner Maschine einfach die Nadelposition verstellt. So habe ich mir die Anschaffung eines speziellen Nähfußes erspart.

. 

Die kleinen Eckschnipsel sammele ich. Erstens kann ich eh keine Stoffreste wegwerfen und zweitens fällt mir dazu bestimmt noch was ein. Mit einer Diagonalen sehen die Ecken auch ziemlich spannend aus. Beim Zuschnitt für die Seitenteile des schwarz-weißen Musters habe ich tatsächlich auf den Verlauf der Dreiecke geachtet.  Hätte ich bei den gepunkteten Ecken auch mal machen sollen. Beim nächsten Mal.

Und dann lagen da jeweils neun Teile vor mir die „nur“ noch verbunden werden mussten. Für das erste Mal bin ich schon sehr zufrieden. Auch wenn hier und da sich die Ecken nicht 100prozentig genau treffen.

 

 

Ich hätte sicher hier und da noch genauer arbeiten können oder müssen aber das wird beim fertigen Quilt außer mir wohl niemandem auffallen. Und es muss ja auch noch Steigerungspotential geben übers Jahr.

Gier sind sie also, meine beiden Januar Rolling Stones!  

Und die Eckschnipsel habe ich noch zu sogenannten HSTs (Halfsquaretriangles) zusammengenäht und auf jeweils 1,5 Inch Kantenlänge getrimmt. Die bewahre ich jetzt mal auf und lasse mich inspirieren! Vielleicht verarbeite ich die noch mit in der Decke bzw. den Decken. Oder dem Junimädchen fällt spontan ein, dass Püppi auch noch eine Decke braucht, oder ich mache noch ein Kissen aus den Resten. Ich gucke mal, was da übers Jahr gesehen so anfällt.

Ich bin schon sehr gespannt auf dem Februarblock und sage hier erst mal herzlichen Dank für die tolle Anleitung! Wenn das so weitergeht wird das ein sehr schönes Patchwork-Jahr!

[6K12B] Meine Stoffauswahl

Es geht weiter mit dem Quiltprojekt „6 Köpfe – 12 Blöcke“. Ich werde die Beiträge dazu zukünftig der Übersichtlichkeit halber im Titel  immer mit [6K12B] kennzeichnen. Nur falls ihr euch gewundert habt was dieses kryptische Kürzel soll.

Eine Schneidematte und einen Rollschneider hatte ich schon, die Schneidematte hat auf der Rückseite sogar eine Inch-Einteilung. Das fand ich bislang immer unnötig. In Zukunft wird das bestimmt nützlich sein. Und jetzt ist auch mein Inch-Lineal da. Ich habe mich für eins von Prym/Omnigrip entschieden. Auf der Rückseite ist es leicht genoppt, so dass es auf dem Stoff nicht rutschen soll. Ich bin gespannt.

Die Stoffe habe ich bei Buttinette bestellt. Einmal ein buntes Paket mit Stoffzuschnitten „Monsterparty“ in türkis-gelb-grün-Tönen. Das Junimädchen war sofort von dem Monsterstoff begeistert. Eigentlich wollte ich den nicht benutzen, ich denke jetzt muss er wohl doch mit rein. Soll schließlich eine Decke für uns alle werden. So zumindest der Plan. Bislang. Wobei Pläne dazu da sind über den Haufen geworfen zu werden.

Zusätzlich habe ich dann noch zwei verschiedene Grautöne bestellt um ein wenig Ruhe in den Quilt zu bekommen und drei Stoffe mit schwarz-weißen Mustern. Die Dreiecke wiederholen sich in dem bunten Stoff, damit kann ich mir sehr spannende Blöcke vorstellen.

Die Stoffe sollten auf jeden Fall für alle Blöcke ausreichend sein, eventuell reicht es sogar auch für die Zwischenstreifen. Wobei das noch eine ganze Weile Zeit hat.

Die Stoffe habe ich mit Farbfangtüchern vorgewaschen und war ziemlich erstaunt, dass sich gar keine Farbe in den Tüchern gefangen hat. Scheint gut zu sein. Gebügelt sind die Stoffe auch schon, vielleicht schaffe ich morgen den Zuschnitt und kann mich dann ans Nähen machen!

Beim dem Thema Stoffe vorwaschen scheiden sich die Geister. Hier gibt es einen interessanten Artikel über den Sinn- und Unsinn des Vorwaschens. Ich wasche prinzipiell alle Stoffe nach dem Kauf, und Webware aus Baumwolle bügel ich sogar glatt.

Aaaaaaah, ich würde so gern sofort loslegen, aber jetzt wartet die Familie auf mich 🙂