Archiv für den Monat: März 2018

QAL2018: Wonky Stars

06Anleitung gibt es hier: https://zeit-fuer-patchwork.blogspot.de/2018/03/6-kopfe-12-blocke-2018-marz-stern-block.html

Ich hätte jetzt im März ja mit allem gerechnet, aber nicht mit Sternen. Also gleich mal vorneweg ich mag Sterne, sehr sogar! Aber hey – die gehören doch irgendwie zu Weihnachten oder etwa nicht? Ich dachte es kommt eher irgendwas rundes, eiförmiges, österliches.

Nun ja, dann nähen wir mal Sterne! Wonky Stars um es genau zu sagen. Wonky heisst übersetzt wackelig, und mit wonky wird im Patchwork irgendwie alles beschrieben was nicht so genau grade ist. Das kommt mir gelegen. Dachte ich zumindest. Irritierenderweise muss man aber trotzdem genau zuschneiden, damit es dann auch „wonky“ aussieht und nicht „winkywankywunky“.

Der Zuschnitt war ja noch ok. Ich mache das wieder wie im Januar auch genau umgekehrt. Das Muster in der Hintergrundfarbe und den Hintergrund in bunt. Das passt dann gut zusammen. Also musste ich „nur“ im Kopf umdenken. Das kann ich mittlerweile ganz gut. Halfsquaretriangles nähen, zuschneiden und trimmen – nicht so meine Lieblingsaufgabe aber ok. Was muss das muss. Und nach 40 Stück hat man da dann doch eine gewisse Routine. Ich denke aber ernsthaft drüber nach mir vom Lieblingsmann eine drehbare Schneidematte zum Geburtstag zu wünschen 😉

Und dann ein bisschen puzzeln. Ich habe die Hälfte der Halfsquaretriangles so genäht wie es in der Anleitung stand. Die andere Hälfte dann genau gegengleich. Wenn schon wonky, dann auch richtig wonky! Dadurch sind die Sterne nicht alle gleich schief. Kann man auf den folgenden Bildern vielleicht ein bisschen erkennen.

Und nun habe ich angefangen die Blocks zusammenzunähen. Bzw. ich habe eigentlich gar nicht die Blocks genäht, sondern gleich die Reihen. Dazu habe ich alles auf dem Fussboden ausgelegt. Das geht tatsächlich nur wenn man alleine ist und nicht das eine oder andere muntere Kleinkind dazwischenfunkt (Katzen gehen bestimmt auch nicht…). Und dann habe ich auf dem Boden erst mal jeweils die drei senkrecht übereinanderliegenden Quadrate zusammengepinnt und genäht.

Und anschliessend wieder ausgelegt und wieder zusammengepinnt… immer die zwei nebeneinanderliegenden Dreierblöcke….da kann man so schön Kette nähen. Das spart Zeit!

Tja, und dann war es geschafft. Für die Fotos bin ich dieses mal raus in den Wald. Das Wetter ist ja seit gestern so toll frühlingshaft und wir haben so viel Natur drumrum, da bietet sich das an. Ich find die drei Reihen schon super. Bin aber immer noch unschlüssig ob ich da dann „Quilt-As-You-Go“ probiere oder das riesige Endwerk doch unter die Nähmaschine wuchte. Ich tendiere zu Ersterem.

Fazit: Bislang die zeitaufwändigste Reihe dieses Jahr, aber auch definitiv die Schönste. Ich könnte mir hier auch sehr gut vorstellen eine Decke für den Weihnachtsbaum zu nähen. Nur aus diversen Wonkystars. Aber das liegt vielleicht auch an der wie immer tollen Anleitung.

Und wenn ihr noch mehr Sterne sehen wollt – hüpft mal rüber zur Linkparty von Verena