Archiv für den Monat: Februar 2018

Patchwork Shirts fürs Augustmädchen

Nachdem ich ja hier voll und ganz im Patchwork-Fieber bin und außerdem auch bei mir das leidige Thema Stoffreste ganz aktuell ist habe ich einfach mal beides verbunden. Es gibt da ganz tolle Anregungen bei farbenmix.de (oder auch sicher bei anderen, ich hab mich aber da inspirieren lassen).

Optimalerweise eignet sich hier ein einfacher Schnitt. Ich finde ja das Easy-Peasy T ziemlich cool. Sehr simpel nur aus zwei Teilen bestehend und sitzt trotzdem oder vielleicht auch grade deswegen.

Zuerst sortiere ich meine Stoffreste ganz grob nach Farben oder auch Mustern und schneide alles rechteckig zu. Es soll ja nicht nach Clown aussehen. Und dann nähe ich die passenden Teile zusammen. Ich nähe da auch gern mal links auf links und nutze dabei den Fake-Overlockstich meiner Nähmaschine und fixiere die Naht hinterher mit einem Zickzackstich damit sie auch platt liegt. Eine Overlockmaschine habe ich tatsächlich immer noch nicht… noch nicht….. Dabei immer schön auf den Fadenlauf oder aber zumindest die Dehnbarkeit achten! Das mache ich solange, bis ich ein Teil habe, das groß genug ist um das Schnittmusterteil aufzulegen.

Anschließend ganz normal die Teile zuschneiden. So sieht das dann bei mir aus – immer Vorder- und Rückenteil! Zwiemal eher maritim, einmal in braun-beige. Bei dem Shirt habe ich dann noch aus einem anderen Stoff Blätter appliziert. Webbänder oder Zackenlitze sieht bestimmt auch schick aus. Eigentlich kann man sich hier ja echt wild austoben.

Zusammengenäht habe ich die Schulternähte wieder wie oben links auf links und die Seitennähte ganz normal rechts auf rechts. Unten säumen (oder Bündchen oder was auch immer), an den Armlöchern und Kopfloch Bündchen und fertig ists. Die Hauptarbeit liegt hier tatsächlich in der Auswahl der Stoffe und dem zusammennähen der Reste. Für die beiden maritimen Shirts gab es noch eine passende Leggings dazu. Der Schnitt ist die 10-Minuten-Leggings. Das ist ein Freebook und tatsächlich in 10 Minuten genäht. Passt meinem Windelpopo-Kind prima.

Der Sommer könnte jetzt mal kommen…. die Bilder sind allerdings bei strahlendem Sonnenschein und kaltem Winterwetter gemacht. Man sieht ja auch noch ne Runde Schnee.

Jetzt sind zumindest ein paar Reste wieder weg. Aber ich fürchte ja, die Kiste füllt sich wieder… da ist noch Einiges vorhanden und ich zeige bestimmt noch mehr hier!

Ach ja, und wer das wissen will, genäht habe ich jeweils Größe 86. Das ist zwar im Moment noch etwas reichlich, aber der Frühling und Sommer ist ja noch etwas in der Ferne und dann wird das bestimmt super passen!

Liebe Grüße
Ina

QAL2018: Bright Hopes

Anleitung gibt es hier: https://www.ellisandhiggs.com/6-koepfe-12-bloecke-bright-hopes-quilt-block/

Nachdem ich im Januar schon mit einem bunten Regenbogen angefangen habe geht es hier munter mit Quadraten weiter. Warum der Block „Bright Hopes“ heißt konnte ich jetzt spontan nicht herausfinden, vielleicht aber weil man die Hoffnung nicht aufgeben soll bei diesem recht simpel erscheinenden Layout nicht doch alles verkehrt zu machen 😉 Meine Blöcke sind natürlich auch alle nicht ganz so wie in der Vorlage geworden. Aber da ich das konsequent durchgezogen habe fällt es gar nicht auf, hihi!

Zwei verschiedene Layouts hatte ich für die Umrandungen der Hintergrundquadrate im Kopf und konnte mich nicht wirklich entscheiden. Ich habe mich schließlich für die obere Variante entschieden, da hier das Muster doch noch ein bisschen besser erkennbar ist.

Und wie ich schon eingangs erwähnte… man muss da echt aufpassen, dass nichts schief geht. Wenn man meine Streifen mit der Vorlage vergleicht, stellt man fest, dass ich in der Vorlage links oben ganz in der Ecke mit dem ersten Streifen angefangen habe… beim Annähen aber rechts oben. Im Grunde genommen sind die Streifen einfach nur gedreht, was aber auch hinterher komplett egal ist, da ich das bei allen 15 Blöcken so gemacht habe. Und weil ich die Farben einfach nur geil finde kommen hier noch ein paar Bilder der einzelnen Schritte:

Und fertig. Und auch heute war es wieder tolles Wetter, so dass ich draußen Fotos machen konnte!

 

Und in Kombi mit den Herzen (Bügeln ist auch für Anfänger) 😉

Und komplett. Das ist mal gar nicht so einfach ne Reihe komplett draufzubekommen. Ich glaube das wird besser wenn ein paar mehr davon zusammenkommen. Gefällt mir schon sehr gut und das Junimädchen hat auch schon Bedarf angemeldet für die tolle bunte Decke und wann die denn endlich fertig wäre!