Archiv für den Monat: Juli 2017

[Tutorial] Freundschaftsarmbänder aus Jeans

Heute haben wir mal spontan gebastelt. Bzw. genäht. Genähbastelt also. Beim Junimädchen sind Armbänder zur Zeit ganz hoch im Kurs, die liebt sie. Und da haben wir mal aus meinen gesammelten alten Jeansresten schicke Freundschaftsarmbänder für sie und ihre Freundinnen hergestellt. Das geht total einfach!

Material:

  • alte Jeans (3×1 cm breite Streifen. Länge hängt von der Dicke des Handgelenks ab. Bei Kindern also nicht allzu lang) und zwei Stücke von je 3×5 cm
  • Zwei Kam Snaps oder andere Druckknöpfe
  • Knöpfe oder Nieten zur Verzierung.

Anleitung:

Die drei Streifen übereinander mit jeweils der rechten Seite auf die linke Schmalseite eines 3×5 cm großen Jeansstücks legen. Das Jeansstück zusammenklappen, so dass die rechten Seiten aussen sind und am Ende knappkantig zusammennähen so dass die drei Streifen festgenäht werden.

Kam Snap oder Druckknopf befestigen.

Einmal um den Kam Snap knapp herumnähen. Optimalerweise mit einem Reißverschlussfüsschen und anschließend rechts und links davon bis kurz vor der Naht zurückschneiden.

Jetzt die drei Jeansstreifen zusammenflechten. Das hat das Junimädchen übrigens ganz toll alleine gemacht!
Am anderen Ende nun das zweite 3×5 cm-Stück genauso annähen und den zweiten Kam Snap befestigen. Hierbei darauf achten. dass das jeweilige Gegenstück verwendet wird und einmal die glatte Rückseite und einmal die andere Seite nach oben zeigt damit das Armband hinterher bündig geschlossen werden kann.

Jetzt können die Knöpfe oder Nieten oder andere Deko-Elemente noch auf dem Armband angenäht und befestigt werden.

Jeans gibt einen stylischen Used-Look wenn die offenen Kanten ausfransen. Wer das nicht möchte muss vorher jede einzelne Kante versäubern, das dauert natürlich entsprechend lange. Hübsch sieht bestimmt auch ein Kontrast-Stoff zwischen den Jeans-Streifen aus. Oder Webband oder oder oder…

 

Das Junimädchen und ich wünschen euch viel Spaß beim Nachbasteln! Und wer mag und einen Blog hat darf sich hier gern verlinken. Bitte mit Backlink zu dieser Seite.


[6K12B] Der Juliblock „Snail’s Trail“

Irgendwie ist grade hier so viel los im Offline-Leben, da kommt der Online-Teil deutlich kürzer. Ist aber auch ok, es ist ja schließlich Sommer und da haben wir fast alle Geburtstag und das muss man definitiv offline feiern. Trotzdem nähe ich natürlich die Monatsblöcke weiter und der Juli ist natürlich auch schon längst im Kasten! Doppelt. Wie immer. 

Snail’s Trail heißt der Block, auf deutsch „Schneckenpfad“ und die Anleitung dazu gibt es hier bei Dorthe von lalala Patchwork. Wie immer sehr detailliert und sehr gut nachzunähen. Da wiederhole ich mich gern, das macht Spaß – vielen Dank!

Ich lass mal die Bilder vom Zuschnitt weg, interessiert eh keinen 😉 Beim schwarzweissen Block habe ich das kleinste Muster gewählt. Ich wollte die Schnecke gern vom Muster her fortlaufend haben, daher sind die zweiten und vierten Dreiecke jeweils schräg zum Fadenlauf zugeschnitten. So ganz 100prozentig passt es nicht, aber die weißen Punkte wechseln zumindest nicht die Laufrichtung. Sieht man gut auf dem folgenden Bild. Ich denke bzw. hoffe das das beim Patchwork relativ egal ist ob ich auf den Fadenlauf geachtet habe. Wird ja eh kreuz und quer zusammengepatcht.

Beim bunten Block habe ich die zwei Uni-Stoffe genommen und daraus jeweils eine Teilschnecke geschnitten. So richtig gefällt mir der Block aber nicht. Evtl. tausche ich den am Ende noch aus gegen einen anderen, das lasse ich mir mal offen.

Und hier nochmal alle in der Übersicht. So ganz haut das bei mir mit den Größen nicht hin. Ich denke da muss ich am Ende nochmal ran und aus dem grauen Hintergrundstoff Streifen annähen um alle auf eine einheitliche Größe zu bringen. Aber egal – ist handgemacht und da darf das so sein.

Und bald ist August. Mal gucken ob ich vorher hier noch irgendwas anderes poste…. genug gäbe es!